Kriterien zum Erwerb eines Teilnahme- und Leistungsnachweises

eingetragen in: Allgemein 0

Vorab: 

Ich möchte möglichst allen Interessierten die Teilnahme ermöglichen und biete deshalb meine Kurse in diesem Semester in einem anderen Format an als sonst üblich.

Zudem möchte ich diese besonderen Bedingungen nutzen um mit Ihnen Besonderes zu probieren. Das birgt das Potential zum Scheitern, es kann sich aber auch fernab der üblichen Pfade Gutes ergeben. Also ein Risiko-Experiment in Katastrophen-Seminaren in Krisen-Zeiten.

Zum Format:

Ich werde, anders als sonst, meine Lehrveranstaltungen modular gestalten anstatt strikt nach Kursen gegliedert. Was ich mir dabei genau gedacht habe, werde ich Ihnen in der Eröffnungssitzung erzählen und vor allem werde ich gemeinsam mit Ihnen vieles ausprobieren, was also noch nicht von vornherein so detailliert wie sonst geplant ist.

In Kürze: Ich möchte verschiedene Schwerpunktthemen (Module) anbieten, die Sie dann nach Interesse belegen können. Wenigstens zwei sollten Sie für einen Schein in einem einzelnen Kurs belegen, alle dürfen Sie. Wenn Sie Scheine in zwei Kurse erwerben wollen, vertraue ich folglich darauf, dass Sie mindestens 4 Module belegen. Es ist Ihnen also auch möglich zwischen den formal bestehenden Kursen zu „springen“.

Zu den Inhalten der Module und Aufgaben:

So möchte ich mit Ihnen eine Befragung aufsetzen, die sich mit dem studentischen Milieu in der Pandemie beschäftigt, ich möchte Sie anleiten, international offene Interviews zu führen (sozusagen Lebensweltberichte zusammenzutragen), wir wollen geistes- und sozialwissenschaftliche Debattenbeiträge besprechen und in einem Blog selbst daran weiterarbeiten, wir werden ein Wiki aufsetzen und alles was uns relevant erscheint an Quellen und Materialien dort versammeln (wie bspw. Videos von Webinaren, derer international gerade sehr viele laufen), wir werden eine Homepage mit WordPress aufsetzen, auf der all dies zusammengeführt wird und in Whiteboard- oder Screencastvorträgen oder auch im üblichen Referatsvortragstil sollen Sie den Blick über den Tellerrand richten und schauen, welche Effekte die Pandemie auf andere Krisen hat, wie bspw. auf schwelende oder heiße Konflikte und Katastrophen, die Situation Flüchtender an den Europäischen Grenzen. Digitalisierung/Cyber/KI und ganz besonderes auf den Klimawandel. Ein Modul schaut sich die Berichterstattung national und international an mit einem besonderen Fokus auf die jeweilige Krisenkommunikation. In einem weiteren Modul nehme ich Sie mit in den laufenden Prozess einer Projektantragstellung bzw. eines dann (hoffentlich) schon bald startenden Forschungsprojektes einer internationalen Kooperation zur Bewältigung der Pandemie.Vielleicht finden wir noch weitere Module, ich bin offen für Ihre Ideen (allerdings ist die Komplexität schon kaum noch zu überbieten, Sie müssen mich schon sehr überzeugen!)

Ziel soll es sein, dass wir uns gemeinsam „in Echtzeit“ von sehr verschiedenen Seiten die vielfältigen Aspekte der Pandemie anschauen. Ich möchte Ihnen damit einen breiten Einblick in die sozialwissenschaftliche Risiko- und Katastrophenforschung vermitteln, dies aber zugleich mit unterschiedlichen Methoden kombinieren, die sie auch in anderen Forschungsfeldern benötigen. Anders als sonst funktioniert das eben als Echtzeitanalyse nicht mit einem wohlstrukturierten Syllabus, deshalb wird eine große Herausforderung für uns alle darin liegen, dass vieles sich erst finden muss. Aber wir sind in einem Katastrophenforschungsseminar in einer globalen Pandemie. Wenn wir es nicht schaffen, mit Unsicherheit umzugehen, wer denn sonst?

Zugangsregeln zum Seminar und Scheinerwerb

Ob Sie einen Schein erwerben können oder nicht hängt zum einen an Ihrer Studienordnung, zum anderen daran, ob Sie Sozial- und Kulturanthropologie (SKA) oder Politikwissenschaften studieren bzw. einen dafür geöffneten Studiengang.


Bei der SKA können ausschließlich (!) diejenigen Scheine erwerben, die auch im Campus Management eingetragen sind. Ich darf hier keine darüber hinausgehenden Scheine (Papierscheine) ausstellen!

Bei der Politikwissenschaft müssen Sie bitte selber prüfen, ob Sie zum Scheinererb in dem Kurs berechtigt sind (insbesondere dann, wenn Sie formal keinen Platz über Campus Management erhalten haben – ich hoffe, dass die Zugangsbeschränkung hier nur ein technischer Fehler war, weil es eigentlich hieß, das OSI würde die Lehrenden explizit bitten, die Kurse NICHT auf eine bestimmte Teilnehmer*innenzahl zu begrenzen. Ich hatte entsprechend meine Kurse als unbegrenzt angemeldet).

Im Zweifel wenden Sie sich bitte an das zuständige Prüfungsbüro. Ich kann diese Frage für Sie nicht individuell beantworten, bitte haben Sie dafür Verständnis! Da ich aber meine Kurse sowohl am OSI als auch an der SKA anbiete, bin ich optimistisch, dass wir alle Interessierten auch unterbringen, natürlich sowieso wenn Sie aus bloßem Interesse dabei sind und gar keinen Schein erwerben müssen resp. wollen. Von meiner Seite aus sind Sie also alle willkommen, nur ob die Universität mitspielt, das kann ich Ihnen leider nicht pauschal beantworten und muss Sie bitten, sich da ggf. über Ihre Prüfungsbüros abzusichern, wenn es Ihnen unsicher erscheint.

Als Gasthörer*innen sind Sie aber auf jeden Fall, zumindest in den OSI-Kursen herzlich willkommen.

Obligatorisch für alle:

  • Vorbereitende und begleitende Lektüre
  • Aktive Mitarbeit im Seminar
  • Mitarbeit in Arbeitsgruppen

Bitte beachten Sie: Die Übernahme von Themen zum Erwerb von Scheinen ist zu einem im jeweiligen Modul benannten Termin verbindlich. Wer ein vereinbartes Referat oder eine Whiteboardvortrag oder ein Screencast oder eine andere Leistung nicht am vereinbarten Termin hält bzw. präsentiert, hat keine Möglichkeit mehr, in diesem Kurs einen Schein zu erwerben.
Ich bitte Sie um Verständnis. dass ich das so streng handhaben muss, anders lässt sich ein solcher Kurs nicht gestalten.

Deshalb: Beschäftigen Sie sich direkt zum Kursbeginn intensiv mit den Kriterien zum Scheinerwerb und wenn Sie anstatt eines üblichen Referates die Gelegenheit nutzen wollen, sich mit anderen Formaten zu beschräftigen, schauen Sie sich bitte zum Semesterbeginn an, was Sie dafür wissen bzw. können müssen. Dies gilt insbesondere für die Erstellung von Whiteboard-Vorträgen oder Screencasts.

Leistungen für einen unbenoteten Teilnahmenachweis (TN) / „aktive Teilnahme“
Meine am Osi angebotenen Seminare stehen auch interessierten Gasthöhrer*innen (auch nicht-Studierende) offen. Natürlich müsssen diese auch keinen aktiven Beitrag leisten, sie dürfen aber (allerdings ausschließlich digital, keine „live“-Referate o.ä.).
Wer einen Teilnahmenachweis oder einen Leistungsnachweis erwerben möchte, soll folgende mündliche Leistungen erbringen.
Beteiligung an Gruppenarbeiten, z.B. der Erstellung eines Wikis, eines Blogs o.ä. (siehe die Beschreibung unter „Seminarplan und Material“) in mindestens zwei der angebotenen Module.
Zum Semesterende werde ich einmal abfragen, was Sie jeweils gemacht haben, aber die Leistungen werden NICHT im Einzelnen überprüft. Ich vertraue darauf, dass Sie etwas lernen und diesen Kurs konstruktiv mitgestalten wollen. Es steht Ihnen selbstverständlich frei, auch mehr als die zwei Module zu besuchen! Das ist vielmehr sehr erwünscht.
Referat („live“ oder aufgezeichnet) oder Whiteboard-Vortrag (als Video) (Anfangs ca. 20 Minuten) oder Screencast (10-30 Minuten) oder Blogbeitrag (4-6 Seiten) im Laufe der Seminare zu einem bestimmten Thema in einem der Module (zum entsprechenden Termin in der jeweiligen Folgewoche einzureichen, weitere Aufgabenbeschreibung siehe unten) oder die Erstellung eines Wikis in einer Arbeitsgruppe.Es ist möglich, mit bis zu zwei Personen eine digitale Leistung für eine aktive Teilnahmeleistung anzufertigen (Whiteboard-Vortrag oder Screencasts), Gruppenreferate („live“) sind aber NICHT erwünscht, hier gehen nur Einzelreferate. Die Länge des Beitrags sollte bei 2 Personen maximal 30-45 MInuten betragen, Es sei denn Sie haben das Talent, auf Spielfilmlänge zu unterhalten… ). Wenn Sie meinen, dass es unbedingt mehr als zwei Personen sein sollten, die eine entsprechend anspruchsvollere Arbeit erbringen, dann stelle ich Ihnen auch dies frei, aber bitte überlegen Sie für sich, ob es das wirklich braucht. Meist kommt bei zweien mehr dabei heraus.Die Themen ergeben sich jeweils im Seminar bzw. in den Modulen.
Bitte beachten Sie: Das Seminar funktioniert nur, wenn Sie alle engagiert mitarbeiten. Wichtig ist natürlich für die Qualität des Kurses, dass nicht alle Ihre Beiträge erst für die letzten Sitzungen planen.
Wie stelle ich mein digitales Produkt zur Verfügung?Dafür gibt es zunächst zwei Möglichkeiten, voraussichtlich finden wir aber noch eine bessere Lösung im Verlauf des Kurses:Zuvor müssen Sie sich in diese Mailingliste eingetragen haben: https://lists.fu-berlin.de/listinfo/SoSe2020KFS  1. Sie stellen Ihr Video auf Ihrem eigenen Youtube-Kanal zur Verfügung und schicken den Link zum Video an die Adresse  SoSe2020KFS@lists.fu-berlin.de
2. Sie laden Ihr Video (max. 2 GB!) über WeTransfer hoch und verschicken den Link über diesen Verteiler an alle Kursmitglieder: SoSe2020KFS@lists.fu-berlin.de
Bitte laden Sie Ihre Datei bis spätestens 20h des Vortages hoch!
Literatur stelle ich für die Referate-, Whiteboardvorträge oder Screencasts nicht zur Verfügung. Bitte nutzen Sie alle Möglichkeiten der digitalen Literaturbeschaffung, um Ihr Thema optimal vorzubereiten. Es gilt natürlich die Grundregel, dass jede Quelle eindeutig und auffindbar benannt werden muss.
Leistungen für einen benoteten Leistungsnachweis (LN)
Vorraussetzung für den Erwerb eines Leistungsnachweises sind die oben genannten mündlich zu erbringenden Leistungen

Abgabefrist der Hausarbeiten/Schriftliche Ausarbeitungen eines Screencasts: 31.10.2020 (neue, verlängerte Frist!)
Bitte reichen Sie Hausarbeiten in Printform und digital per Email ein an:  
kfs-sekretariat@polsoz.fu-berlin.de 
Katastrophenforschungsstelle (KFS)
Carl-Heinrich-Becker-Weg 6-10
Ge­bäude Institut für Meteorologie
12165 Berlin

Zusätzlich zum Referat, Whiteboardvortrag, Screencast, Blogeintrag oder Wiki:Schriftliche Ausarbeitung des Vortrags oder Hausarbeit (Wörteranzahl nach Prüfungsordnung) Sie können für die schriftliche Ausarbeitung/Hausarbeit bei Ihrem für die Aktive Teilnahmeleistung gewählten Thema bleiben oder nach Rücksprache mit dem Dozenten auch ein anderes Thema wählen.
Alternativ können Sie auch ein nach den folgenden Kriterien ausgearbeitetes Screencast zur Benotung einreichen. Bitte bedenken Sie dabei, dass ich hier besonders strikt die Einhaltung dieser Kriterien und die inhaltiche Qualität berücksichtige!

Screencast oder Whiteboardvortrag als Leistungsnachweis

Ein Screencast oder Whiteboardvortrag kann unter folgenden Bedingungen für einen benoteten Teilnahmenachweis als Hausarbeitsersatz anerkannt werden:

  • Länge: 15-25 Minuten für den ganz eigenen Anteil, also das von der oder dem Referent*in Gesprochene. Wenn Videos aus anderen Quellen etc. eingebaut werden, dann zählen diese NICHT zur Gesamtdauer. Diese Zeit kommt dann „obendrauf“
  • nur eine Person (keine Gruppenarbeiten, keine Ausnahmen an dieser Stelle)
  • Dem Screencast oder Whiteboardvortrag liegt eine intensive Literaturarbeit oder Auseinandersetzung mit einem Thema zugrunde, genau wie bei einer Hausarbeit
  • Sämtliche Rechtefragen sind berücksichtigt – was hier zu berücksichtigen ist, ist
    1. selbst zu recherchieren und
    2. in einer schriftlichen Erklärung dem Screencast beizufügen. Also: Bilderrechte, Text und Ton-Material anderer etc…
  • Quellen und direkte sowie indirekte Zitate sind im Screencast eindeutig markiert und am Ende des Screencasts komplett nachzulesen, wie bei einer Hausarbeit auch
  • Eine reine Vertonung einer Powerpoint nehme ich NICHT als Leistung für einen benoteten Leistungsnachweis an. Es muss sich schon um ein anspruchsvoll gestaltetes Video / Whiteboardvortrag handeln. Eine Powerpoint oder Prezi-Präsentation kann aber Teil des Videos sein.
  • Dem Screencast / Whiteboardvortrag bitte ich eine kurze Erklärung beizufügen, ob das Video von der oder dem Studierende/n selbst veröffentlicht wurde (in dem Fall bitte mit einem Link zur Veröffentlichung) oder werden soll oder nicht. Hierbei geht es allein darum, auf die öffentlich gestellten Videos dann auch weiterhin öffentlich auf der Homepage verweisen zu können per Link.
  • Ich behalte mir vor, diese Kriterien noch zu ergänzen, bitte schauen Sie deshalb hier auch später noch einmal herein!

Aufgabenbeschreibung (zur Orientierung)
zu den Referaten, Whiteboardvorträgen, Screencasts, Blogs  und zur Verschriftlichung/Hausarbeit
In einem Referat, einem Whiteboard-Vortrage, einem Screencast oder einem Blogbeitrag (das Wiki besprechen wir im Kurs!) soll in ein ganz aktuelles Thema im laufenden Diskurs eingeführt und dieses kritisch diskutiert werden.Dabei geht es jeweils darum, dass Sie Ihren Kommiliton*innen den Forschungs- und/oder Diskussionsstand vermitteln. Bitte stellen Sie, sofern es diese gibt, unterschiedliche Schulen, Perspektiven, Zugänge zum Thema heraus.Bitte veranschaulichen Sie den Forschungs-/Diskussionsstand an konkreten Beispielen. Bitte stellen Sie in Ihrem Referat/Whiteboard-Vortrag oder Screencast und der Ausarbeitung Bezüge zu den anderen in den Modulen diskutierten Themen her und nehmen die Diskussion aus allen Sitzungen auf. Bei der Benotung wird berücksichtigt, ob es Ihnen gelingt, das Thema im Seminarkontext eingebettet darzustellen.Erst zum Schluss Ihres Beitrags und Ihrer Ausarbeitung nehmen Sie selbst dazu Stellung – Was ist Ihre eigene Position zu dem Thema?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.